Ärztin stellt Patienten ein Kunststoffnetz zur Verstärkung der Bauchwand vor

Zentrum für Hernienchirurgie

Wir begrüßen Sie auf der Seite des Hernienzentrums der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Thoraxchirurgie. Wir möchten Ihnen hier einen kurzen Überblick über unsere Leistungen geben. Neben der Qualität und Sicherheit der Versorgung steht für uns eine umfassende und auf Ihre Situation zugeschnittene Beratung im Zentrum unserer Bemühungen.

Beschreibung

Die Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Thoraxchirurgie deckt die Diagnostik und Therapie des gesamten allgemein-, viszeral- und thoraxchirurgischen Krankheitsspektrums ab, welches wir nach dem aktuellen Stand der Wissenschaft und mit modernsten Verfahren behandeln.
Die Chirurgie aller Bauchwand- und Zwerchfellhernien ist ein besonderer Schwerpunkt unserer Klinik. Durch die enge interdisziplinäre Zusammenarbeit mit den Gastroenterologinnen, Gastroenterologen, Radiologinnen und Radiologen und unter Nutzen neuester innovativer Verfahren (zum Beispiel  Botulinumtoxin) können wir insbesondere bei komplexen Hernien die bestmögliche präoperative Diagnostik und Vorbereitung gewährleisten.
Seit 2013 trägt das Hernienzentrum unserer Klinik das Siegel der Deutschen Herniengesellschaft (DHG) „Qualitätsgesicherter Hernienchirurgie“ und ist durchgängig seit 2016 durch die Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie (DGAV) als „Referenzzentrum für Hernienchirurgie“ zertifiziert.

Ansprechpartner

Leistungen

Als einziges Referenzzentrum für Hernienchirurgie in Rheinland-Pfalz verfügen wir durch die hohe Anzahl der operativen Eingriffe über eine breite Expertise und eine Routine auch in der Versorgung komplexer Hernien.
Zur operativen Behandlung von Hernien kommen netzfreie und netzbasierte Verfahren zur Anwendung. Leistenbrüche werden so vor allem mit der minimalinvasiven TEP (total-extraperitoneale Plastik) oder alternativ mit der Lichtenstein-OP behandelt. Nabel-, Narben- und komplexe Bauchwandbrüche erfordern häufig ein differenziertes Vorgehen, das wir mit Ihnen im Einzelfall individuell planen und besprechen (sogenannte tailored approach). Wir bieten Ihnen dazu das komplette Spektrum offener und minimalinvasiver OP-Verfahren, um für Sie die ideale Versorgung zu gewährleisten.

Leistungsspektrum

Sie erhalten mit einer körperlichen und dynamsich-sonographischen Untersuchung ein differentialtherapeutisches Beratungsgespräch mit dem Angebot des für Sie individuell besten OP-Verfahrens (sogenannte tailored approach). Wir stellen Ihnen hier eine Auswahl der häufigsten OP-Verfahren vor.

  • Minimalinvasiv mit TEP (total-extraperitoneale Plastik) – bei diesem Verfahren können ein- oder beidseitige Brüche ohne Eröffnung der Bauchhöhle mit einer einzigen OP versorgt werden.
  • Alternativ kommt die Lichtenstein-OP zur Anwendung, die, sofern notwendig, auch ohne Vollnarkose erfolgen kann.
  • Wir bieten zudem alle Reserveverfahren für die Versorgung komplexer und Rezidivhernien an.
  • eMILOS (endoskopisches Mini- oder Less-open Sublay)

Dieses innovative, minimalinvasive Verfahren ermöglicht durch einen sehr kleinen Zugang die Versorgung von Brüchen in der Mittellinie und Verstärkung der Bauchwand mittels eines Kunststoffnetzes. Eine Kombination mit dem TEP-Verfahren ist leicht möglich.

Dieses Verfahren wurde in unserer Klinik eigens entwickelt (Link zu „Forschung und Lehre“ Internetseite Klinik II) und findet seine Anwendung in der Versorgung von seitlichen und außerhalb der Mittellinie gelegenen Bauchwandbrüchen. Die Vorteile der minimalinvasiven und offenen Chirurgie werden mithilfe dieses eleganten Hybridverfahrens realisiert. Aufgrund der komplexen Anatomie der seitlichen Bauchwand und, da solche Brüche relativ selten sind, ist die Versorgung in Zentren mit spezieller Expertise ratsam.

In seltenen Fällen können Narbenbrüche erhebliche Ausmaße annehmen und stellen dann eine besondere Herausforderung für die operative Wiederherstellung der Bauchwandanatomie dar. Wir bieten das komplette Spektrum der Bauchdeckenrekonstruktion an. So finden in unserer Klinik auch innovative Ansätze zur optimalen Vorbereitung der Bauchdecke mit Botulinumtoxin Anwendung. Um der oft höchst individuellen Situation komplexer Bauchwandbrüche gerecht zu werden, umfassen unsere operativen Techniken sämtliche gängigen Netzimplantationstechniken zur Verstärkung der Bauchwand, sogenannte Komponentenseparationsverfahren (TAR nach Rosen (Transversus-abdominis-Release), Operation nach Ramirez/anteriore Komponentenseparation) bis hin zur offenen Abdominalbehandlung (Laparostoma) oder Einsatz vertikaler Faszientraktionstechnik.

Diese Hernienform ist komplex und erfordert daher die Behandlung in einem spezialisierten Hernienzentrum wie unserem. Wir bieten Ihnen hierfür die erforderliche Expertise. Es kommen vor allem netzbasierte Operationsverfahren zur Anwendung.

Diese Hernienform behandeln wir vorwiegend minimalinvasiv (laparoskopisch und robotisch), um Ihnen eine besonders schonende Operation zu gewährleisten. Ob hierbei ein Netz zur Verstärkung eingebracht wird, orientiert sich am Einzelfall und wird im Vorfeld mit Ihnen individuell besprochen.

Sprechzeiten

Tag

Zeitraum

Telefonnummer

Hernien-Sprechstunde

Montag

Donnerstag

13:00 - 15:00

13:00 - 14:30

+ 49 261 281-22500

Zertifikate

Träger des Siegels „Qualitätsgesicherte Hernienchirurgie“ der Deutschen Hernien Gesellschaft (DHG) (seit 2013)

Linkangebot