Rettungszentrum Bundeswehrkrankenhaus Hamburg

Klinik für Anästhesie, Intensiv- und Notfallmedizin

Die Klinik für Anästhesiologie, Intensiv- und Notfallmedizin betreut mit über 250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern neben der Narkoseabteilung, die Intensivstation, eine schmerztherapeutische Ambulanz, sowie das Rettungszentrum inklusive dem Rettungshubschrauber Christoph 29 und die zentrale interdisziplinäre Notaufnahme.

Beschreibung der Klinik

Vor jeder Anästhesie erfolgt in der Prämedikationsambulanz ein individuelles Gespräch und die Festlegung der notwendigen Voruntersuchungen. Wir besprechen gemeinsam, welches Anästhesieverfahren das sicherste und sinnvollste für den jeweiligen Eingriff ist.
In sieben Operationssälen und bei Bedarf in diversen Ambulanzen und Außenbereichen (unter anderem Herz-Katheter-Labor, MRTMagnetresonanztomographie/CTComputertomographie, Schockraum) begleiten wir die Erkrankten durch den Eingriff und arbeiten eng zusammen mit unseren operativen und interventionellen Partnern. Wir sorgen für die Überwachung und Aufrechterhaltung der lebenswichtigen Vitalfunktionen sowie Schmerzfreiheit rund um den operativen Eingriff in entspannter Atmosphäre.

Anästhesist während einer Operation in der Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin, Notfallmedizin und Schmerztherapie

Anästhesist während einer Operation in der Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin, Notfallmedizin und Schmerztherapie vom Bundeswehrkrankenhaus Hamburg

Bundeswehr/Patrick Grüterich

Klinischer Direktor

Leistungen

Neben der klassischen Vollnarkose bieten wir ein breites Spektrum von sogenannten Regionalverfahren an. Dies bedeutet eine Schmerzausschaltung durch lokale Betäubung von Nervenbahnen. Begleitet werden können diese durch sedierende beziehungsweise abschirmende Verfahren. Dies meint sowohl medikamentöse Beruhigungsmittel als auch Ablenkung via Musik oder videogestützter Verfahren.

Leistungsspektrum

Sprechzeiten

Terminvereinbarung erforderlich:

Sprechzeiten

Telefonnummer

Geschäftszimmer
Klinik X

Montag - Donnerstag

08:00 - 17:00 Uhr

+49 40 6947-20300

Prämedikationsambulanz

und Schmerzambulanz

Freitag

08:00 - 13:00 Uhr

+49 40 6947-20100

Klinische Anästhesie

Montag - Donnerstag

08:00 - 15:00 Uhr

+49 40 6947-20400

Zentrale Notaufnahme

24 Stunden

+49 40 6947-25100

Intensivstation

+49 40 6947-20200

Rettungszentrum

+49 40 6947-20500

Zertifikate

Das Bundeswehrkrankenhaus Hamburg ist zertifiziert nach den Kriterien der KTQKooperation für Transparenz und Qualität im Gesundheitswesen - dies gilt als vernetzte Zertifizierung auch für das Rettungs- und Simulationszentrum - und zertifiziertes regionales Traumazentrum der Deutschen Gesellschaft für Urologie (DGU) im Traumanetzwerk Hamburg.